Theater-AG spielt Marc-Uwe Klings Qualityland

Die Theater-AG der Älteren des Max-Planck-Gymnasiums bringt den Roman „Qualityland“ von Marc-Uwe Kling, Autor der Känguruh-Chroniken, auf die Bühne. Premiere ist am Freitag, den 15. Nobember 2019, um 19 Uhr. Eine zweite Vorstellung gibt es am Samstag, den 16. November 2019, ebenfalls um 19 Uhr jeweils in der Aula der Schule.

In QualityLand lautet die Antwort auf alle Fragen: OK. Denn andere Antworten sind sinnlos, wo das System sagt: „Wir kennen euch besser, als ihr selbst euch kennt“ und „Wir wissen, was Sie wollen, noch bevor Sie es wollen“. Alles ist in Form von Algorithmen berechenbar geworden: Interessen, Konsumgewohnheiten, politische Meinung, Partnerwahl, sodass man weder selbst wählen noch etwas bestellen noch selbst Beziehungen pflegen muss. Allmächtige Rating-Agenturen teilen die Menschen in Level ein, die auf einer Skala von 1 - 100 ihren Wert bestimmen. Vielsagend sind bereits die Nachnamen der Bürger von QualityLand, die sich nach den Berufen der Eltern richten.

Peter Arbeitsloser ist zu Beginn des Romans ein ziemlich unbedarfter Anti-Held, der das System selbst dann nicht in Frage stellt, als es ihn durch ein einstelliges Level zum „Nutzlosen“ degradiert. Dann aber entdeckt er einen Fehler in diesem System, als ihm ein Konsumartikel zugeschickt wird, über den er sagt: „Ich will das nicht“. Da das System aber keine Fehler machen darf, läuft seine Beschwerde ins Leere. Doch nun entdeckt er etwas in sich, das sich nicht mehr zum Schweigen bringen lässt: Er will sich nicht mehr vorschreiben lassen, was er zu wollen hat. Und so zieht er gegen das System zu Feld - mit einer kleinen Armee weiterer Outlaws, die wie er aus dem System gefallen sind: intelligente Maschinen, die aufgrund eines sehr menschlichen Defekts nutzlos geworden sind.

In einem parallelen Handlungsstrang tritt in der Präsidentschaftswahl von Qualityland ein Androide gegen einen Rechtspopulisten an. Und auch hier ist es nicht die Künstliche Intelligenz, vor der man Angst haben muss. Die Schurken sind ausschließlich Menschen. Bei der Fülle brandaktueller Themen, die der Autor Marc-Uwe Kling - bekannt durch seine „Känguru-Chroniken“ - in diesem Roman unterbringt, könnte man befürchten, dass darunter der Spannungsbogen und die Unterhaltung leidet. Aber keine Sorge: es funktioniert! Und zwar so gut, dass der für seine Serien bekannte US-Sender HBO den Roman verfilmen wird. Unsere Theateradaptation bietet die Möglichkeit, diese blitzgescheite und spannende Geschichte jetzt schon zu sehen.

Der Eintritt ist frei, Spenden sind ergeben. Für die Pausenbewirtung ist gesorgt.

Andrea Welz und Aïsha Hellberg


...zurück

Im Zeichen Europas in der Sonne Kroatiens

Schülerinnen und Schüler des Max-Planck-Gymnasiums verbringen im Rahmen ihres Erasmus+-Projekts eine erlebnisreiche Woche in Kroatien

Zu lauter Musik tanzen und singen Jugendliche aus Kroatien, Italien, Irland, Frankreich und Lahr, ein Kuchen voller Wunderkerzen wird hereingetragen - auf ihm prangt das neugewählte Projektlogo „Erasmus in nature“. Es ist der Abschluss und Höhepunkt einer Woche voller neuer Eindrücke, die sieben Schülerinnen und Schüler des MPG in Solin, Kroatien, erleben durften. Dorthin führte sie das Erasmus+-Projekt, das die Lehrkräfte Aïsha Hellberg und Andreas Damm angestoßen haben. Innerhalb der kommenden zwei Jahre werden Schülerinnen und Schüler der fünf beteiligten Schulen rund um das Thema Natur und Geschichtenerzählen zusammenarbeiten und sich gegenseitig in ihren Ländern besuchen. Finanziell werden die interkulturellen Begegnungen von dem EU-Programm Erasmus+ ermöglicht.

Die erster dieser sogenannten Mobilitäten führte die Schülerinnen und Schüler nach Kroatien, um die Natur und Legenden des Landes kennenzulernen. Von den Plitvicer Seen bis nach Dubrovnik, über Stand und Land, in die Berge und an den Strand führte die Schülerinnen und Schüler ihre Reise auf den Spuren kroatischer Legenden. Ein besonderes Highlight für alle Beteiligten war neben der kroatischen Gastfreundschaft und Herzlichkeit, mit der die Kinder in den Gastfamilien und an der Schule aufgenommen wurden, der Abschlussabend, bei dem zugleich eine rundum gelungene Woche als auch Abschied gefeiert wurde.

Als das letzte Lied verklingt, liegen sich deutsche, kroatische, irische, italienische und französische Schülerinnen und Schüler in den Armen. Bei dem einen oder der anderen fließen Tränen. Es wurden Freundschaften geschlossen und Wiedersehen verabredet. Für einige gibt es das nächste Wiedersehen bereits beim Besuch der Partnerschulen in Lahr im April des kommenden Jahres. Dann haben die Lahrer Schülerinnen und Schüler die Chance die Gastfreundschaft zu erwidern. Die Vorfreude auf allen Seiten ist auf jeden Fall schon groß.

A. Hellberg


...zurück

Informationen für Fahrschüler SJ 2019/20

Das Sekretariat informiert in kompakter Form über Neuerungen für Fahrschüler. Bitte beachten Sie das Hinweisblatt.

Termine

19.11.2019

Kooperationstreffen Grundschule-Gymnasium

14.30 Uhr.


20.11.2019

Hochschulinformationstag.

Für Jgst. 11.


4.12.2019

DDR-Dissident M. Röllig

Für Klasse 9.


Alle Termine anzeigen ►

Sonstiges

Alle Meldungen anzeigen ►
 

Max-Planck-Gymnasium

Max-Planck-Straße 12 - 77933 Lahr
Tel: 07821/91950 - Fax: 07821/919525

Schüler Lehrer Eltern